LASER Therapie ( LLLT - low level laser therapy )


Die  LLLT ( low level laser therapy ) wird in unserer Praxis auf der Basis unserer breiten Anwendungserfahrung in der klassischen Orthopädie, in Kombination mit unserem Wissen aus  der Akupunktur, der Behandlung myofascialer Triggerpunkte sowie der radialen und fokussierten Stosswellentherapie, durchgeführt .

Dabei ergibt sich je nach Indikationsgebiet, Befund und Patient  ein unterschiedliches therapeutisches Vorgehen, dass in hohem Maße individualisiert für jeden Patienten speziell festgelegt wird.

Die Kombination einer Behandlung über bewährte Akupunkturpunkte in Kombination mit aktiven Triggerpunkten und  lokaler Schmerzbestrahlung hat sich dabei besonders bewährt.

Spezifische Indikationen sind:

Arthrosen und Arthritiden und Periarthritiden wie z.B.

            Gonarthrose, Coxarthrose, Fingergelenkspolyarthrose, Daumensattelgelenksarthrose,

Tendopathien und Insertionstendinosen wie z.B.

            Tennisellenbogen, Golferellenbogen ( Epicondylitis radialis, ulnaris ), Springerknie                                       (Patellaspitzensyndrom), Werferschulter (Impingementsyndrom) 

            Fersensporn ( Plantarfasciitis )

Bursitiden und schmerzhafte Triggerpunkte  wie z.B.

            Schleimbeutelentzündung des Rollhügels (Bursitis trochanterica), Schmerzhafte muskuläre                           Triggerpunkte des Beckengürtels,  des Schultergürtels, des Rumpfes und der Gliedmaßen

Kopfschmerzen, vorzugsweise Spannungskopfschmerz

Rückenschmerzen - Lumbalgien, Dorsalgien, Cervikalgien

Beispielanwendungen:

Fingerpolyarthrose:                                               Kniegelenksarthrose:

          

Die Anwendung einer LLLT wird in unserer Praxis ausschließlich privat abgerechnet.  

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Moderne Low Level Laser Therapie verfügt über die HPD  -  ( High optical Power Density) Technologie und ist damit in der Lage, hohe Leuchtdichten zu erzeugen, ohne Gewebe zu irritieren oder gar zu zerstören. Damit können primäre zellphysiologische Prozesse über photobiologische Mechanismen ähnlich der Photosynthese erzeugt werden. Bei dem von uns angewandten Gerät "LASERNEEDLE" handelt es sich um einen 3B Laser der Medizinprodukteklasse IIa (Europa) mit kompletter Zertifikatausstattung.


   

Laser - Effekte sind wissenschaftlich intensiv untersucht und dokumentiert und dienen mittlerweile den unterschiedlichsten medizinischen Fachbereichen. Weitergehende Literatur z.B. unter

http://colll.de/index.php/de/

In der Medizin werden heute gerne evidenzbasierte Studien, also randomisierte, doppeltverblindete, placebokontrollierte Längsschnittuntersuchungen zum sicheren Nachweis der Wirksamkeit einer Methode gefordert. Die LASERTHERAPIE hat auf verschiedensten Gebieten diesen Wirksamkeitsnachweis auf anerkannt hoher wissenschaftlicher Basis geliefert. 

z.B.:

Kniegelenksarthrose : http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19530911

Tennisellenbogen : http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19877824

Akute Lumboischialgie :  http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22924260

Cervikobrachialgie : http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20704667

Nackenschmerzen : http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/38937/Low-Level-Laser-Therapie-lindert-Nackenschmerzen


Es gilt als gesichert, dass die Wirkungsweise, die im Gewebe, in Zellen und sogar auf molekularer Ebene beobachtet werden, nichtthermischer Natur sind. Die Effekte werden über folgende Mechanismen erklärt:

Stimulation von Mitochondrien: Das führt zur erhöhten ATP-Produktion (ATP ist ein universeller Energieträger in lebenden Organismen) sowie zur Beeinflussung des Sauerstoff-Stoffwechsels

Anregung von Transkriptionsfaktoren: Dadurch wird die DNS-und RNS-Synthese gefördert und die Proteinproduktion erhöht. Exprimierung mehrerer Gene, die verantwortlich für die Zellproliferation sind

Aktivitätsmodulation verschiedener Enzyme

Aktivierung von Zellen des Immunsystems 

Verbesserung der Mikrozirkulation im bestrahlten Gewebes durch Vasodilation (Erweiterung der Blutgefäße) 

DISCLAIMER : Therapie mit LASER


Sprechzeiten

morgensnachmittags
Montag8:00 - 13:0015:00 - 19:00
Dienstag8:00 - 14:0015:00 - 19:00
Mittwoch8:00 - 13:00
Donnerstag8:00 - 13:0015:00 - 19:00
Freitag8:00 - 14:00


Tel: 0521 / 81283

Kontaktdaten

Johannisstraße 1 
33611 Bielefeld (Schildesche)
Tel.: 0521-81283
Fax : 0521-81214

info@orthopaedische-praxis-bielefeld.de

Jobangebot:

Wir suchen noch eine MFA mit guten Schreibkenntnissen zur Verstärkung unseres Praxisteams. Das Angebot gilt sowohl für eine Vollzeitstelle als auch für eine Halbtagsstelle. Ein Röntgenschein ist wünschenswert, aber keine Voraussetzung. Bei Interesse rufen Sie uns gerne an unter der Praxisnummer 052181283 .
Ihre Anfrage wird vertraulich behandelt.


Zertifikat